Die Revolution in der Welt der Bewegung.
Entdecken Sie Ihre Supermächte.

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Die Erfindung des Rades.

колесо

Gerade die Erfindung des Rades um 3500 vor Christus hat die ganze Entwicklung der der menschlichen Zivilisation verändert. Das Rad ermöglichte es den Menschen, schwere Gewichte zu transportieren und selbst zu fahren.

Eine weitere großartige Erfindung – ein Pendel, das von Galileo Galilei in 1583 erfunden wurde, hat seine Hauptanwendung im Uhrenmechanismus gefunden. Die Menschen haben gelernt, die genaue Zeit zu messen.

шагать

Aber die Evolution gab dem Menschen ein so kostbares Geschenk wie die Beine, die sich nach dem Prinzip des physikalischen Pendels bewegen, und deren Potential bislang noch nicht entdeckt wurde. Die freie und ununterbrochene Bewegung des Pendels, ebenso wie die Rotation des Rades, behindern nur unbedeutende Reibungskräfte.

Bei der Entwicklung von KineticStep bestand die Hauptaufgabe darin, den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich so leicht und effektiv zu bewegen, wie ein Rad rollt. Aber während der Lösung des Hauptaufgabe der Biomechanik - Optimierung der Bewegung des Massenmittelpunkt des menschlichen Körpers - zeigte die auf der Wechselwirkung des Pendelmechanismus basierende Konstruktion auch eine ganze Reihe von positiven Eigenschaften im Bereich Medizin. Die Belastung der Bein- und Wirbelbogengelenke hat sich deutlich reduziert. Die Möglichkeit, ohne Kniebeuge zu gehen, schenkt die Hoffnung auf die effektive Anwendung des Exoskeletts bei Kniegelenksverletzungen oder - krankheiten.

Gerade die Erfindung des Rades um 3500 vor Christus hat die ganze Entwicklung der der menschlichen Zivilisation verändert. Das Rad ermöglichte es den Menschen, schwere Gewichte zu transportieren und selbst zu fahren.

Eine weitere großartige Erfindung – ein Pendel, das von Galileo Galilei in 1583 erfunden wurde, hat seine Hauptanwendung im Uhrenmechanismus gefunden. Die Menschen haben gelernt, die genaue Zeit zu messen.

Aber die Evolution gab dem Menschen ein so kostbares Geschenk wie die Beine, die sich nach dem Prinzip des physikalischen Pendels bewegen, und deren Potential bislang noch nicht entdeckt wurde. Die freie und ununterbrochene Bewegung des Pendels, ebenso wie die Rotation des Rades, behindern nur unbedeutende Reibungskräfte.

Bei der Entwicklung von KineticStep bestand die Hauptaufgabe darin, den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich so leicht und effektiv zu bewegen, wie ein Rad rollt. Aber während der Lösung des Hauptaufgabe der Biomechanik - Optimierung der Bewegung des Massenmittelpunkt des menschlichen Körpers - zeigte die auf der Wechselwirkung des Pendelmechanismus basierende Konstruktion auch eine ganze Reihe von positiven Eigenschaften im Bereich Medizin. Die Belastung der Bein- und Wirbelbogengelenke hat sich deutlich reduziert. Die Möglichkeit, ohne Kniebeuge zu gehen, schenkt die Hoffnung auf die effektive Anwendung des Exoskeletts bei Kniegelenksverletzungen oder - krankheiten.

Ärztliche Bewertungen:

Die rezension des Arztes 1.
Als vielversprechendes Forschungsfield gilt die Anwendung vom Exoskelett KineticStep bei Patienten mit degenerativ-dystrophischen Erkrankungen von großen Gelenken der unteren Extremitäten. Durch die Änderungen der Biomechanik der Bewegung besteht die Möglichkeit, den Druck, der auf die Gelenkflächen wirkt, umzuverteilen und damit das Fortschreiten des Prozesses aufzuhalten.

Sehr interessant ist die Anwendung vom KineticStep bei älteren Patienten im postoperativen Zeitraum mit den Brüchen langer Röhrenknochen der unteren Extremitäten. Diese Patienten benötigen frühe Rehabilitation des Bewegungsapparates. Die kombinierte Anwendung des Exoskeletts KineticStep und der äußeren Gehilfen kann zur Wiederherstellung der Bewegungsaktivität dieser Patienten beitragen.


Alfimov Roman Alexandrowitsch: Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Arzt der höchsten Qualifikationsstufe, stellvertretender Leiter der Abteilung für Traumatologie des städtischen klinischen Krankenhaus in der Stadt Pjatigorsk.

Die rezension des Arztes 2
Das Problem des funktionellen Zusammenhangs zwischen dem Nervensystem und der Muskulatur ist ein Schlüsselproblem der Rehabilitationsmedizin. ORTHOSTEP ändert grundlegend die Stereotypen über den Gehprozess: Die künstlich geschaffene Art des Gehens (Pinocchio-Gang) mit unbiegsamen Knien (daher der Name: ORTHO - gerader, STEP - Schritt) verändert die Schwingungsbahn des Massenmittelpunkt des menschlichen Körpers von vertikaler zu horizontaler.

Wenn ein menschliches Gleichgewichtssystem (aus irgendeinem Grund) unharmonisch funktioniert, werden die phasischen Muskeln neben den tonischen zur Beibehaltung aufrechter Körperhaltung eingesetzt, was einen viel größeren und unzweckmäßigen Energieverbrauch erfordert.

Das Gehen im ORTHOSTEP-Exoskelett von A. G. Guskov ladet das Gleichgewichtssystem auf korrekte und physiologische Weise um, was eine absolute Notwendigkeit in der Rehabilitationsmedizin, insbesondere in der Neurorehabilitation und in der orthopädischen Rehabilitation, darstellt.

Objektive dynamische Forschung vom ORTHOSTEP-Exoskelett von A. G. Guskov in der Medizin des Hochleistungssports erwiest sich als vielversprechend.
Es ist nicht nur verlockend, sondern auch ganz machbar, die Fähigkeiten des menschlichen Körpers in Spitzensportleistungen ohne Dopingeinnahme zu verbessern.
Trotz unzureichenden Beobachtungsmaterials behalten wir uns jedoch das Recht vor, ältere Menschen und Menschen mit Problemen des Bewegungsapparats davor zu warnen, dass sich bei jedem Steigen des Körpers auf die Plattformen, Absätze usw. seine Stabilität verringert und das Sturzrisiko erhöht.


R. W. Gorowaja – Ärztin der höchsten Qualifikationsstufe (Krankengymnastik und Sportmedizin) des Zentrum für Rehabilitationsmedizin – Sanatorium (Lesnaja Poljana) der Stadt Pjatigorsk und des medizinischen Rehabilitationszentrums (Jug) unter Leitung von V.I. Dikul, Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften.
  • Als vielversprechendes Forschungsfield gilt die Anwendung vom Exoskelett KineticStep bei Patienten mit degenerativ-dystrophischen Erkrankungen von großen Gelenken der unteren Extremitäten. Durch die Änderungen der Biomechanik der Bewegung besteht die Möglichkeit, den Druck, der auf die Gelenkflächen wirkt, umzuverteilen und damit das Fortschreiten des Prozesses aufzuhalten.

    Алфимов

    Sehr interessant ist die Anwendung vom KineticStep bei älteren Patienten im postoperativen Zeitraum mit den Brüchen langer Röhrenknochen der unteren Extremitäten. Diese Patienten benötigen frühe Rehabilitation des Bewegungsapparates. Die kombinierte Anwendung des Exoskeletts KineticStep und der äußeren Gehilfen kann zur Wiederherstellung der Bewegungsaktivität dieser Patienten beitragen.

    Alfimov Roman Alexandrowitsch:
    Kandidat der medizinischen Wissenschaften,
    Arzt der höchsten Qualifikationsstufe,
    stellvertretender Leiter der Abteilung für Traumatologie
    des städtischen klinischen Krankenhaus
    in der Stadt Pjatigorsk.


  • Das Problem des funktionellen Zusammenhangs zwischen dem Nervensystem und der Muskulatur ist ein Schlüsselproblem der Rehabilitationsmedizin. ORTHOSTEP ändert grundlegend die Stereotypen über den Gehprozess: Die künstlich geschaffene Art des Gehens (Pinocchio-Gang) mit unbiegsamen Knien (daher der Name: ORTHO - gerader, STEP - Schritt) verändert die Schwingungsbahn des Massenmittelpunkt des menschlichen Körpers von vertikaler zu horizontaler.

    Wenn ein menschliches Gleichgewichtssystem (aus irgendeinem Grund) unharmonisch funktioniert, werden die phasischen Muskeln neben den tonischen zur Beibehaltung aufrechter Körperhaltung eingesetzt, was einen viel größeren und unzweckmäßigen Energieverbrauch erfordert.

    Das Gehen im ORTHOSTEP-Exoskelett von A. G. Guskov ladet das Gleichgewichtssystem auf korrekte und physiologische Weise um, was eine absolute Notwendigkeit in der Rehabilitationsmedizin, insbesondere in der Neurorehabilitation und in der orthopädischen Rehabilitation, darstellt.

    Objektive dynamische Forschung vom ORTHOSTEP-Exoskelett von A. G. Guskov in der Medizin des Hochleistungssports erwiest sich als vielversprechend.

    Es ist nicht nur verlockend, sondern auch ganz machbar, die Fähigkeiten des menschlichen Körpers in Spitzensportleistungen ohne Dopingeinnahme zu verbessern.

    Trotz unzureichenden Beobachtungsmaterials behalten wir uns jedoch das Recht vor, ältere Menschen und Menschen mit Problemen des Bewegungsapparats davor zu warnen, dass sich bei jedem Steigen des Körpers auf die Plattformen, Absätze usw. seine Stabilität verringert und das Sturzrisiko erhöht.

    R. W. Gorowaja – Ärztin der höchsten Qualifikationsstufe
    (Krankengymnastik und Sportmedizin)
    des Zentrum für Rehabilitationsmedizin –
    Sanatorium (Lesnaja Poljana) der Stadt Pjatigorsk
    und des medizinischen Rehabilitationszentrums (Jug)
    unter Leitung von V.I. Dikul,
    Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Unser Team:

...Es ist echt toll, zusammen mit den besten Freunden an einem Projekt zu arbeiten, das den Menschen zu einem besseren Leben verhilft.

...Здорово работать над проектом, который меняет жизнь людей к лучшему и делать это в компании лучших друзей.
Andrei Guskov
Erfinder, Entwickler und Gründer des Unternehmens Kinetic Step
«Das Hauptziel ist es, den Menschen die Bewegungsfreiheit zu schenken und zu unvergessenen Reisen zu inspirieren».
Olga Guskova
Ambassador von Kinetic Step
«Fast alle geniale Erfindungen wurden zuerst als unmöglich abgetan. Ich hoffe Kinetic Step bald in jeder Familie zu finden und glaube, dass sich die Menschen weltweit mehr bewegen und viel Spaß dabei bekommen werden».
Alexander Schabutskiy
Entwicklungsleiter
«Ich habe das Glück, an einem revolutionären Produkt, das das Leben der Menschen verändert, zu arbeiten. Mit seiner Hilfe machen wir den nächsten Schritt zum Leben ohne Beschränkungen, Leben mit Super-Fähigkeiten».
Svetlana Kovgut
Sekretärin
«Kinetic Step – das Erste in seiner Art, und ich bin begeistert, Teil des Teams zu sein».

Was uns bindet?

Wir lieben zu reisen und Neues zu entdecken
Wir sind bestrebt, die Welt zum Besseren zu verändern
Fähigkeit, über bisherige grenzen hinausdenken
Ständige Arbeit an sich selbst und Vorwärtsbewegung
Abonnieren Sie unseren Newsletter.
Wir in sozialen Netzwerken: